home sitemap services impressum  
publikationen der bund die burg jugendbewegung & mehr

kontakt
Sommer, Stephan
e-mail: schriftleitung@gmx.de
suche

 
  home  
Home

Herzlich willkommen bei der Schriftleitung der Pfadfinderschaft Grauer Reiter!

Liebe Freunde!
Das Schwedenheft ist nun fertig. Hier schon ein kleiner Ausblick auf die kommenden Hefte: Im nächsten Jahr kommt es zu einem Überbündischen Treffen auf dem Allenspacher Hof nordöstlich von Tuttlingen, dass die Pfadfinderschaft Süddeuschland, die Evangelische Jungenschaft Horte und die Pfadfinderschaft Grauer Reiter ausrichten werden. 2017 jährt sich das 6. Überbündische Treffen auf dem Allenspacher Hof zum vierzigsten Mal. Damals trafen sich mehr als 3700 Bündische aus den verschiedensten Bünden auf der Schwäbischen Alb zum ersten größeren Lager nach der schwierigen 68er-Zeit. Dieses Lager kann als neuer Beginn überbündische Aktivitäten gesehen werden, aus denen zum Beispiel die Mitarbeit der Bünde beim Kirchentag oder der Handwerkerhof hervorgingen. Neben einem aktuellen Teil soll dieses Heft auch von den ersten Überbündischen Treffen erzählten, die Ostern 1957 auf dem Hohen Krähen ihren Ausgang nahmen. Schließlich gibt es noch die Idee, ein Heft unter das Thema Haddak zu stellen, dazu gab es schon erste Gespräche mit dem ein oder anderen. Außerdem möchte ich noch an das Heft Grauer Reiter Ost erinnern, das die Geschichte der Grauen Reiter in der DDR erzählen soll und immer noch halbfertig in der Schublade liegt . . . (23. Dezember 2016)


letzten 10 seiten
 


Dezember 2016: Der Graue Reiter 124/125 ist noch vor Weihnachten fertig geworden und schon auf dem Weg zum Krähen!



November 2016: Die Reihe der "rot-grauen blätter" wird weitergeführt. Nummer 100 und Nr. 101 stehen zum Download zur Verfügung. Alte Nummer leider aus rechtlichen Gründen nicht mehr. >>> Hier geht's zur Nummer 101.



Der Graue Reiter 127 ist zzt. ebenfalls in Arbeit. Mit dieser Dokumentation soll das Kapitel "GRAUE REITER in der
DDR" aufgearbeitet werden. Erscheinungstermin ist für Winter 2017 geplant. Im Moment beträgt der Umfang 54 Seiten. In nächster Zeit wird es noch ein paar Fahrten in den Osten geben, um Zeitzeugen zu befragen und weiteres Material zusammenzutragen.