home sitemap services impressum  
publikationen der bund die burg jugendbewegung & mehr

kontakt
Sommer, Stephan
e-mail: schriftleitung@gmx.de
suche

 
  Reichslager  
Home » der Graue Reiter » BBB - Stamm Braune Bären Berlin » Reichslager

Reichslager am Hohen Meißner bei Kassel!

- Pfingsten 1931- Kurzauszug aus "Jugendland", Heft 12, Seiten 1 bis 14:

Es ist das erste Zeltlager der Reichs-Pfadfinderschaft im Deutschen Guttempler-Orden. Das Thing eröffnete der Reichsfeldmeister Doktor (Helmuth Hövetborn). Er erzählte vom Anfang vor zweieinhalb Jahren und den Kämpfen und Zielen, von den engen Beziehungen zu den schwedischen I.O.G.T.-Pfadfindern! Dann gab es abends das Lagerfeuer und jeder zeigte was er konnte! Die Braunen Bären Berlin fallen mit einem selbstgedichteten Lied ein und plötzlich taucht im Schein des Feuers eine vermummte Gestalt auf, der Graue Fuchs, der die Geschichte seines Stammes BBB erzählt! Nach Mitternacht geht es in die Zelte. Des nächsten Tages hielt der Reichsfeldmeister (Doktor) die Abschiedsworte und gab eine neue Losung aus. Noch Pfingsten 1931 Kurzauszug: Prophet (Udo Luyken), Stamm Wiking, Düsseldorf, später in Leipzig wohnhaft (im "Jugendland"-Heft siehe unten). Ich, der Filmoperateur ein Beitrag von ihm. Er nahm das Meißner-Pfingsttreffen als 8-mm-Schmalfilmer auf. Auch die Flibustier-Großfahrt 1932. Oft Gast unseres BBB, nahm er auch an unseren Heimabenden, Lagerfeuern und Großfahrten teil, auch während der Zeit der "Technischen Bereitschaft", so die Großfahrt Oberbayern 1937 und Dachstein 1938. All die wunderbaren Filme gingen durch seinen Soldatentod verloren. Ich möchte hiermit seiner gedenken durch ein Bild von ihm!

Prophet (Udo Luyken), unser 8-mm-Kamera-
mann, als Soldat. Er war stets auf den Fahrten
mit dabei, vermutlich im Krieg geblieben!

Sioux beim Bogenschießen auf unserer Bäreninsel.
Das Bild war übrigens in einer
Zeitung erschienen!



Sioux, der Bogenschütze, ein Aufsatz von Mockel, Stamm Rüppur. Kurzhinweis aus "Jugendland", Heft 12, Seiten 12 und 13:

Sioux (Walter Loewe) ist der jüngere Bruder von Drach (Hans Loewe). Er hatte großes Interesse an Waffen und deren historischer Entwicklung. Ein von ihm gezeichneter und kolorierter Waffenfries vom Steinbeil über die Armbrust, Lanze, Säbel bis hin zur Pistole und dem Gewehr war von ihm an der Decke unseres Landheims in Zepernick zu sehen. Er baute selbst eine wunderbare Armbrust mit eingelegten Perlmutterornamenten! November 1932 wird Sioux vom RFM (Doktor) zum Sippenführer beim BBB bestellt. Tambour (Landsknechtstrommel) unseres BBB! Er fand als Soldat im Stellungskrieg am Kuban in Rußland 1943 durch einen Scharfschützen seinen Tod.

(aus: Der GRAUE REITER 109, Seite 13)

 
Die Bundesordnung
Der Sturmtrupp
BBB - Stamm Braune Bären Ber...
Prolog
Biografie Schnauz
Reichslager
Großfahrt Lappland
Vision Schnauz
Brand der BBB-Hütte
Nordischer Hof 1933
diverse Meldungen
Schwarzwaldgroßfahrt
in memoriam
Meldungen II/tusk
Die Brüder Drach
Meldungen III
Sturmtrupp Süd
Epilog
Die Zeit bis 1956
Die Zeit 1956-1968
Die Zeit 1969-1975
Neubeginn (1976-1986)
Die Zeit seit 1986
Führer des Bundes
Die Stämme
Copyright 2004 schriftleitung.org
 


30. April 2018: Dank Kafe konnte das Buch des Grauen Reiters von 1954 digitalisiert werden. Ein Paar Seiten findet ihr dann im neuem Heft. Eventuell wird es einen Nachdruck geben!



Februar 2018: Arbeiten am neuen Heft beginnen. Thema: "Der Haddak"



Juni 2017: Der Graue Reiter 126/127/128 ist noch vor Pfingsten fertig geworden und schon auf dem Weg zum Bundeslager!



November 2016: Die Reihe der "rot-grauen blätter" wird weitergeführt. Nummer 100 und Nr. 101 stehen zum Download zur Verfügung. Alte Nummer leider aus rechtlichen Gründen nicht mehr. >>> Hier geht's zur Nummer 101.



Der Graue Reiter 130 ist zzt. ebenfalls in Arbeit. Mit dieser Dokumentation soll das Kapitel "GRAUE REITER in der
DDR" aufgearbeitet werden. Erscheinungstermin ist für Winter 2018 geplant. Im Moment beträgt der Umfang 54 Seiten. In nächster Zeit wird es noch ein paar Fahrten in den Osten geben, um Zeitzeugen zu befragen und weiteres Material zusammenzutragen.